Laufende Projekte

CoWork III

(04/2022 – 03/2023)

Perspektive für Mädchen schaffen III

Zielgruppen: Die Schülerinnen der oberen Klassenstufen (8. – 10. Klasse) in staatlichen Oberschulen

Ziel des Projekts:  – Den Schülerinnen bedarfsmäßig notwendigen und bislang fehlenden ausbildungsnahen Unterrichten zusätzlich zur Schulbildung anbieten, um ihnen die Schulbildung nachhaltig attraktiver zu machen. – Anstieg der Schulabbrecherquote stoppen.

Zielgebiet- und Land: Punjab, Pakistan

Projektort: Faisalabad

Gefördert: Karl Bröcker Stiftung

Hauptzweck des Projekts ist den Schülerinnen bedarfsmäßig notwendigen ausbildungsnahen Unterrichten zusätzlich zur Schulbildung zu ermöglichen. Bislang fehlen solche Alternative. Ein Höhenzahl der Schülerinnen und ihre Eltern finden die Schulbildung trocken und finanziell belastend. Sie lassen ihre Kindern ihre Schulbildung lieber abbrechen. Aus diesem Grund ist die Schulabbrecherquote drastisch gestiegen. Indirektes Ziel des Projekt ist die Schulabbrecherquote nachhaltig stoppen. Mit der Berücksichtigung der Mentalität der lokalen Menschen könnte es durch die Erhöhung der Schulbildungsattraktivität mit den solchen zusätzlichen Berufsqualifizierungsangeboten erreicht werden.

In der jüngsten Zeit entstehen in der Stadt immer mehr Imbisse und kleine Restaurants. Hier knüpft unser Projekt in Rücksprache mit unserer Partnerinstituten bzw. Organisationen an. Die Kochausbildung an der Schule ermöglicht den Schülerinnen ein fundiertes Wissen, dass ihnen nach dem Schulabschluss die Anstellung oder den Weg in die Selbstständigkeit, um beispielsweise ihr Studium finanzieren zu können, erleichtert. Ein ähnliches Projekt wurde erfolgreich in den anderen öffentlichen Schulen in Lahore, Tulumba, Vehari und Faisalabad umgesetzt.

Ergebnis: Erfolgt beim Ende des Projekts

AgriEnter

(12/2021 – 12/2022)

Einrichtung eines Agro-Entrepreneurship-Zentrums zur Verbesserung des Lebensstandards u. a. christlicher Gemeinde – als Minderheit – unter der gegenwärtigen COVID-19-Epidemie

Zielgruppe: Jungendliche bzw. Erwachsene einer Minderheitsgruppe (Christen) eines Dorfs 

Zielgebiet- und Land:  Punjab, Pakistan

Projektort: Mohsinwal – Chak no 134/16L Natho Wali, Tehsil: Mian Channu District: Khanewal

Gefördert durch: noch offen

Das Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines modellhaften Zentrums für nachhaltiges Agro-Unternehmertum im ländlichen Raum, wo die ansässigen Menschen einen wirtschaftlichen Schock durch die Abriegelung zur Eindämmung von COVID-19 erlitten habe. In diesem Zentrum werden kleine und gut durchdachte Geschäftsideen wie eine Mühle für Weizen, Hafer, Gerste und Maismehl modellhaft etabliert und demonstriert. Gleichzeitig werden weitere Projektideen und Möglichkeiten vorgestellt, wie der Anbau und die Zubereitung von (getrockneten) Gemüse und anderen Speisen, Verpackung und Vertrieb, Schneiderei von Masken und Handschuhen, Aufzucht von Geflügel sowie Mischen von Masala inklusive der Verpackung und Verarbeitung und zählen zu den Kernpunkten der Workshops.

Ergebnis: Erfolgt beim Ende des Projekts

CoWork II

(10/2021 – 09/2022)

Perspektive für Jungen schaffen II

Zielgruppen: Die Schüler der oberen Klassenstufen (6 – 8 Klasse) in staatlichen Oberschulen

Ziel des Projekts:  – Den Schülern bedarfsmäßig notwendigen und bislang fehlenden ausbildungsnahen Unterrichten zusätzlich zur Schulbildung anbieten, um ihnen die Schulbildung nachhaltig attraktiver zu machen. – Anstieg der Schulabbrecherquote stoppen.

Zielgebiet- und Land: Punjab, Pakistan

Projektort: Faisalabad

Gefördert: u. a. Stiftung Umverteilen

Hauptzweck des Projekts ist den Schülern bedarfsmäßig notwendigen ausbildungsnahen Unterrichten zusätzlich zur Schulbildung zu ermöglichen. Bislang fehlen solche Alternative. Ein Höhenzahl der Schüler*innen und ihre Eltern finden die Schulbildung trocken und finanziell belastend. Sie lassen ihre Kindern ihre Schulbildung lieber abbrechen und zur Arbeit gehen. Aus diesem Grund ist die Schulabbrecherquote drastisch gestiegen. Indirektes Ziel des Projekt ist die Schulabbrecherquote nachhaltig stoppen. Mit der Berücksichtigung der Mentalität der lokalen Menschen könnte es durch die Erhöhung der Schulbildungsattraktivität mit den solchen zusätzlichen Berufsqualifizierungsangeboten erreicht werden.

In der jüngsten Zeit entstehen in der Stadt immer mehr Imbisse und kleine Restaurants. Hier knüpft unser Projekt in Rücksprache mit der Schulleitung an. In der Schule gibt es bereits eine Küche, diese ist jedoch nicht funktionsfähig und kann deshalb nicht genutzt werden. Die Schüler und Lehrer bekundeten dem Schulleiter großes Interesse an der Modernisierung dieser Lernküche. Denn die Kochausbildung an der Schule ermöglicht den Schülern ein fundiertes Wissen, dass ihnen nach dem Schulabschluss die Anstellung oder den Weg in die Selbstständigkeit, um beispielsweise ihr Studium finanzieren zu können, erleichtert. Ein ähnliches Projekt wurde erfolgreich in einer anderen öffentlichen Schule in Lahore umgesetzt.

Ergebnis: Erfolgt beim Ende des Projekts

FoBi 

(06/2019 – 09/2022)

Fortbildung zur Technik & Handwerk

Zielgruppen: Weiterzubildende Fach-, & Arbeitskräfte für die Technik-, Handwerk- & Landwirtschaftswerkstätten.

Zielgebiet- und Land: Punjab, Pakistan

Gefördert durch BMZ, PASS Punjab, GIBBZ

Die Lehr- & Arbeitskräfte werden in der fachgerechten Nutzung, Wartung und Pflege von innovativen Technikgeräte von den verschiedenen handwerklichen (Motorrad-, Elektro-, Textilien-Mechanik) und landwirtschaftlichen Gebieten in mehreren Modulen von den Experten der jeweiligen Fachbereichen geschult, um das erlernte Wissen in der Unterrichtung der Schüler*innen und Weiterzubildenden einzubringen und zusätzliche relevante innovative Fähigkeiten zu vermitteln.